AkteDVD
Start
Impressum
Kontakt
RSS
aStore
Forum
  
Samstag, 24. Juli 2021
DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
Blu-ray
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
HD DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
DVD Review » Fluch der Karibik (2 DVDs)
 
Info:
 
Titel : Fluch der Karibik
Originaltitel : Pirates of the caribbean
Verkauf : ab dem 29.01.2004
Land/Jahr : USA/2002
Label : Disney
Laufzeit : ca 137 min.
FSK : ab 12 Jahren
Bild : Widescreen (2.35:1 - anamorph)
Ton : Dolby Digital 5.1 (Deutsch), Dolby Digital 5.1 (Englisch), DTS Digital 5.1 (Deutsch)
Untertitel : Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Türkisch, Italienisch
RC-Code : RC2
Darsteller : Damian O'Hare, Geoffrey Rush, Giles New, Jack Davenport, Johnny Depp, Jonathan Pryce, Keira Knightley, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Orlando Bloom
Regie : Gore Verbinski
 
Wertung:
 
 » Film : 5.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Bild : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Ton : 5.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Bonus : 4.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Gesamt : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 
Film (5.0):
 
Die große Ära der Piratenfilme schien Anfang der achtziger Jahre zu Ende zu sein und die zögerlichen Versuche diesem Genre neues Leben einzuhauchen zogen eher weniger Begeisterungsstürme nach sich. Aufgrund dieser Tatsache ist es schon erstaunlich, dass man auf Basis der begehrten Besucherattraktion „Pirates of the Caribbean“ von Disneyworld in Florida einen Film kreiert hat, der eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte, dass dieses Genre noch lange nicht vollkommen abgeschrieben ist.
Die Handlung von „Fluch der Karibik“ lässt sich zwar einfach zusammenfassen, aber sie wird fulminant und vor Gags sprühend umgesetzt.
Die Besatzung der „Black Perl“ hat Cortez’ altes Blutgeld auf der „Isla de Muerta“ gefunden und es nach einer Meuterei in Saus und Braus ausgegeben. Auf dem Gold lag jedoch ein Fluch, der die Besatzung getroffen hat. Seither sind sie auf der Suche nach dem Gold und einem Erben ihres Mannschaftskameraden „Stiefelriemen Bill“, den sie kielholen ließen.
Zur selben Zeit betritt Captain Jack Sparrow, der ehemalige Kapitän der „Black Perl“ die englische Kolonie „Port Royal“ und sein Eintreffen kommt gerade zur rechten Zeit, denn er kann die ertrinkende Tochter des Gouverneurs retten. Von Dankbarkeit für seine noble Tat ist jedoch nie die Rede und so soll Captain Jack Sparrow am nächsten Galgen baumeln. Aber er ist kein einfacher Pirat und mit List und Tücke gelingt ihm eine abenteuerliche Flucht, die nur durch das beherzte Eingreifen von Will Turner, einem Schmiedgesellen, und dem Schmied selber verhindert wird.
So ist doch der Tag gekommen, an dem Captain Jack Sparrow im Verlies der Festung auf seine Hinrichtung wartet. Soweit kommt es jedoch nicht, denn in der Nacht greift die „Black Perl“, angetrieben durch den Ruf des verfluchten Goldes, „Port Royal“ an und entführt Elizabeth Swan., die Tochter des Gouverneurs. Für Will Turner ist es unverständlich, wieso nicht alles unternommen wird, um Elizabeth zu retten. So ergreift er die Initiative und begibt sich mit Captain Jack Sparrow auf die tollkühne, irrwitzige und abenteuerliche Reise, um seinen persönlichen Schatz zu retten...

„Fluch der Karibik“ sollte man sich schon wegen der exzellenten Darstellung des Jack Sparrow durch Johnny Depp nicht eingehen lassen. Er spielt den verschrobenen Piraten mit richtig viel Selbstironie und sorgt somit für einige Lacher. Aber Johnny Depp ist nicht der einzige Grund sich diesen Film anzuschauen. Es bieten sich einige noch nie da gewesene Schiffskämpfe, wo sogar mit Messer und Gabel geschossen wird.
Für einen Schuss Horror ist auch gesorgt, wenn die Besatzung der „Black Perl“ als untote Zombies am Meeresgrund entlang marschiert. Somit ist „Fluch der Karibik“ mehr als nur ein gewöhnlicher Piratenfilm. Das Geheimnis des Erfolges sind die wunderbare süffisante sowie herrlich selbstironische Umsetzung des Films sowie die prestigeträchtige Besetzung.
 
Bild (4.5):
 
Über die Qualität kann man sich alles andere als beschweren. So verfügt das Bild über kräftige und satte Farben, die allesamt einen guten Kontrast aufweisen. Trotzdem fällt die Detailschärfe aufgrund der recht niedrigen Bitrate nicht immer ganz optimal aus.
Über den Schärfegrad kann man sich ebenso nicht beschweren, denn er bewegt sich über die gesamte Spieldauer auf einem außerordentlich guten Niveau. Kompressionsbedingte Fehler oder Bildrauschen waren nicht zu vernehmen. Im zweiten Teil des Films macht sich aber bei den dunklen Szenen gelegentlich ein minimales Hintergrundrauschen bemerkbar. Über einen schlechten Bildtransfer kann man sich aber nicht beklagen. Alles in allem wird eine Bildqualität geboten, die sich mehr als nur sehen lassen kann, und nur knapp an der Höchspunktzahl scheitert.
 
Ton (5.0):
 
Im Bereich des Tons kann der Film voll überzeugen. In allen relevanten Bereichen waren keine Schwächen auffindbar. So sind die Dialoge sauber abgemischt und bestens zu vernehmen. Ähnlich verhält es sich bei der Effektdarstellung. Alle Effekte sind deutlich über die verwendeten Boxen zu vernehmen. Wie gut die Effekte abgemischt sind, lässt sich an unterschiedlichsten Beispielen belegen, ein Beispiel dafür ist der leicht metallische Nachklang bei den Kanonenschüssen, die für eine sehr plastische Darstellung sorgen. Der teilweise pompöse aber zu jeder Zeit passende Soundtrack wird ebenso wenig vernachlässigt und schön über alle Boxen ausgestrahlt, so dass eine gute Atmosphäre vermittelt wird.
 
Bonus (4.0):
 
Auf der Film-DVD ist es möglich drei verschieden Audiokommentare zum Film hinzuzuschalten. Zur Auswahl stehen neben dem Kommentar des Regisseurs Gore Verbinski mit Hauptdarsteller Johnny Depp, auch der Kommentar vom Produzenten Jerry Bruckheimer mit Keira Knightley und Jack Davenport. Zu guter Letzt melden sich noch die Drehbuchautoren zu Wort.
Wird die DVD in ein Computerlaufwerk gelegt, offenbart sich noch eine ganze Menge an weiterem Extramaterial Auf die beiden vorhandenen DVDs verteilen sich ein Script Scanner, der Einblicke ins Drehbuch gibt, während nebenbei der Film abläuft. Ebenso kann die Attraktion in Disneyworld beim Bonusmaterial bewundert werden. Ein Einblick hinter die Kulissen von Disneys eigenem Effektstudio darf bei den Extras natürlich nicht fehlen. Mit einem Internetzugang ist es weiterhin möglich diverse offizielle Seiten zum Film zu besuchen.
 
Fazit (4.5):
 
Fluch der Karibik ist ohne Zweifel einer der besten Piratenfilme, der je gedreht wurde. Selbst Leichtmatrosen, die sich sonst nicht für Piratenfilme interessieren, werden bei diesem Film voll auf ihre Kosten kommen, so kann er doch mit einem exzellenten Johnny Depp überzeugen.
Von der technischen Ausstattung gibt sich der Film keine Blöße, sowohl das Bild, als auch der Ton können vollends überzeugen und auch das Bonusmaterial kommt nicht zu kurz. Definitiv ein Film, der in keiner Sammlung fehlen sollte.
 
Jetzt bei Amazon bestellen: Fluch der Karibik (2 DVDs)

Autor: Peter Winkelhane
Datum: 14.06.2006
Startseite | Review Index
AkteDVD Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Amazon Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Schnäppchen des Tages
» Juli 2021
» Juni 2021
» Mai 2021
News Übersicht
Schnäppchen News:
» KW 29/2021
» KW 28/2021
» KW 27/2021
DVD News:
» KW 29/2021
» KW 28/2021
» KW 27/2021
Review Empfehlung
Star Wars Episode VI - Die Rückkehr der Jedi Ritter

» Review jetzt lesen
Termine
» KW 29/2021
» KW 28/2021
» KW 27/2021
Anzeige
Copyright © AkteDVD 2004-2021     
Home | Kontakt | Impressum