AkteDVD
Start
Impressum
Kontakt
RSS
aStore
Forum
  
Sonntag, 24. Januar 2021
DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
Blu-ray
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
HD DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
DVD Review » Das Dschungelbuch (Platinum Edition, 2 DVDs)
 
Info:
 
Titel : Das Dschungelbuch
Originaltitel : The Jungle Book
Verkauf : ab dem 04.10.2007
Land/Jahr : USA/1967
Label : Disney
Laufzeit : ca 73 min.
FSK : ab 6 Jahren
Bild : Widescreen (1.78:1 - anamorph)
Ton : Dolby Digital 5.1 (Deutsch), Dolby Digital 5.1 (Englisch), Dolby Digital 5.1 (Griechisch)
Untertitel : Deutsch, Englisch, Griechisch
RC-Code : RC2
Darsteller :
Regie : Wolfgang Reitherman
 
Wertung:
 
 » Film : 5.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Bild : 4.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Ton : 3.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Bonus : 5.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Gesamt : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 
Film (5.0):
 
Passend zum 40jährigen Jubiläum hat die Firma Disney ihren Filmtresor geöffnet und den zeitlosen Klassiker "Das Dschungelbuch" wieder auf DVD herausgebracht. "Das Dschungelbuch" dürfte wohl einer der bekanntesten Disney-Titel sein, der besonders durch das Lied "Probier's mal mit Gemütlichkeit" längst den Status "unvergessen" erreicht hat. Zudem war dieser Film auch der letzte Titel, an dem der Begründer des bekannten Film-Studios Disney, Walt Disney, mitwirken konnte, da er während der Produktion starb. Gegenüber dem ersten DVD-Release wurde sowohl das Bild als auch der Ton für die "Platinum Edition" komplett restauriert. Doch dazu mehr in den einzelnen Rubriken.

Wie vielen bekannt sein dürfte, basiert dieser Disney-Klassiker auf dem gleichnamigen sehr bekannten Roman von Rudyard Kippling aus dem Jahre 1894. Für Kippling selbst war dieser Roman neben "Kim, Geheimdienst in Indien" sein bekanntestes Werk. Von beiden Romanen gibt es übrigens Verfilmungen. Interessant zwischen der Verfilmung von Disney und dem Originalwerk ist vor allem, dass Walt Disney aus seinem Film einen reinen Kinderfilm gemacht hat und er dank der Zeichnungen wesentlich mehr Freiheiten besaß, weshalb dieser Film so geliebt wird und ohne die "Das Dschungelbuch" wohl nicht annähernd so bekannt sein dürfte.

Der Hauptunterschied besteht vor allem darin, dass bei Disney die Tiere sprechen können und sich deshalb auch eine ganz andere Geschichte aufbaut, als das Original erzählt. Lediglich einige Eckpunkte blieben, wie das Aufwachsen von Mogli in der Wildnis, der Panter Baghira, die Schlange Kaa und natürlich der Tiger Shir Khan. Ansonsten ist die Erzählung hier sehr frei, was anfangs auch stark kritisiert wurde. In gewisser Weise haben die negativen Kritiken sogar recht damit, denn die Handlung ist bei dieser Verfilmung nicht sehr ausschweifend, sondern sehr linear und leicht zu verstehen. Für einen Kinderfilm durchaus nicht verwunderlich, zumal im Film auch ganz andere Elemente im Vordergrund stehen und er sehr liebevoll inszeniert wurde.

So ist natürlich an erster Stelle der Gesang zu nennen, der einige wahre Ohrwürmer hervorbrachte und die heute noch jeder kennen dürfte. Bestes Beispiel ist natürlich der Song "Probier's mal mit Gemütlichkeit" gesungen vom bekannten Synchronsprecher Edgar Ott (Benjamin Blümchen, Obelix), der auch heute nach kurzen Einhören sofort zu einem Ohrwurm wird. Aber auch der Song von Louie "Ich wär' so gern wie du" oder der der Dschungelpatrouille dürften allseits bekannt sein. Wie man im Bonusmaterial sehen kann, hätte es sogar fast ein Lied, das dem Stil der Beatles ähnelt, in den Film geschafft. Zumindest die vier Geier könnte man durchaus als eine Kopie der Beatles ansehen, zumal die Frisuren den "Pilzköpfen" doch sehr nachempfunden sind.

Des Weiteren lebt der Film von den illustren Tieren, denen Mogli auf dem Weg zur Menschensiedlung begegnet. Dabei werden ihm besonders Baghira der Panther, trotz großer Meinungsverschiedenheiten, und Balu der Bär, wegen seiner Unbekümmertheit, zu guten Freunden. Aber auch die anderen Tiere wie Colonel Hati und Louie sowie der Schlange Kaa haben durchaus ihren Reiz und verfügen über klare Stereotypen. So ist der schrullige Louie recht nett zu Mogli, doch überwiegt bei seinem Charakter seine linke Art, da er unbedingt den Umgang mit dem Feuer erlernen möchte, um genauso wie ein Mensch zu sein. Dabei sei mal dahingestellt, ob der Umgang mit dem Feuer wirklich aus einem Affen einen Menschen macht. Colonel Hati wird dagegen von strengen Prinzipien geprägt und ein Leben ohne Militär ist für ihn nicht vorstellbar, was im Film zu einigen Lachern führt. Aber auch die vier Geier, die keine Freunde haben, und nicht zu vergessen der Bösewicht in dieser Geschichte. der Tiger Shir Khan, drücken dem Film einen unvergleichlichen Stempel auf und machen ihn zu einem wunderbaren und zeitlosen Film.
 
Bild (4.0):
 
Bei der "Platinum Edition" wurde das Bild digital restauriert. Mit dem Ergebnis kann man mehr als zufrieden sein, wenn man das Alter des Bildes in Betracht zieht. So wirken die Farben eher warm und für ihr Alter erstrahlen sie nach der Restauration wieder in etwas mehr Glanz, wenn auch nicht ganz so kräftig wie in aktuellen Produktionen. Durch die Restauration wurden auch alle Fremdpartikel vom Bild entfernt und es ist nun von sehr reiner Natur. Die Schärfe und der Kontrast sind gut ausgefallen und geben selten Anlass zur Kritik. Einzig die Kompression leistet sich einige Schwächen. So ist besonders bei schnelleren Bewegungen Artefaktbildung erkennbar.
 
Ton (3.5):
 
Durch die digitale Restauration verfügt die "Platinum Edition" über eine Dolby Digital 5.1 Abmischung. Ein löbliches Vorgehen, doch große Auswirkungen hört man nicht. Dies hängt aber auch mit der verfügbaren alten Tonspur zusammen, denn Dolby Digital war in den 60ern noch kein Begriff. So spielt sich tontechnisch fast alles auf den Frontboxen ab. Einzige Ausnahme ist die Backgroundmusik, die hin und wieder auch aus den Rears ertönt. Dennoch ist die eher frontlastige Abmischung mit einigen Spielereien versehen. So wird bei den Liedern öfter einmal die Lautstärke variiert, um besonders beim Gesang die Abwechslung der Sänger zu betonen. Hier und da kann man auch einmal direktionale Effekte hören, auch wenn das eher selten vorkommt. Manchmal hat man auch das Gefühl, dass die deutsche Tonspur etwas dumpf klingt. Aber aufgrund des Alters kann man sich mit dem Ton zufrieden geben und die Restauration hat das Klangvergnügen soweit verbessert, wie es eben möglich war.
 
Bonus (5.0):
 
Das Bonusmaterial ist auf beide DVDs verteilt, zum Teil liegt auch interaktives Material vor. So wartet die Film-DVD mit zusätzlichen Szenen, in denen die Geschichte von Rocky dem Nashorn anhand des Storyboards erzählt wird. Auch die Geschichte, wieso Rocky kein Held des Dschungels wurde, wird dabei erläutert. Des Weiteren befindet sich ein Musikvideo des Songs "I wanna be with you" und die englische Version von "Probier's mal mit Gemütlichkeit" auf der DVD. Der Song wird von einer jungen aktuellen Band vorgetragen. Auch ein Zusammenschnitt aller Lieder gibt es auf der DVD und dank der Einblendung von Untertiteln kann man die Lieder auch mitträllern. Ein weiterer Unterpunkt sind Songs, die es damals nicht in den Film geschafft haben. Ein Audiokommentar zum Film darf auch nicht fehlen und in diesem stehen der Komponist, ein Animator, die Originalstimme von Mogli und einige Gäste Rede und Antwort. Zuletzt sei noch der Spot erwähnt, in dem Disney in eigener Sache Werbung betreibt und über die Einstellung zum Naturschutz Stellung bezieht. Der Naturschutz ist für den Konzern sehr wichtig, da in vielen Filmen immer wieder Tiere die Hauptrolle spielten und Disney dementsprechend sehr eng auf dem Gebiet verwachsen ist.
Auf der Bonus-DVD gibt es weitere zahlreiche Extras. So gibt es ein Making-Of, das in mehrere Teile aufgeteilt ist. Zudem gibt es eine Rubrik, in der der Einfluss von Walt Disney auf Rudyard Kipplings Romanvorlage beleuchtet wird. Des Weiteren gibt es Reportagen, in denen Animatoren und der Sprecher des Mogli über ihre Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Dschungelbuch berichten. Bildergalerien dürfen auch nicht fehlen und so gibt es hier insgesamt sechs verschiedene Unterpunkte. Interaktives Material ist auch hier vorhanden und so sind einige Spiele, ein Lexikon und eine kleine Englisch-Lern-Stunde zu bewundern.
 
Fazit (4.5):
 
Mit der restaurierten Bild- und Tonfassung der "Platinum Edition" kann man zufrieden sein, denn für einen so alten Film ist das vorliegende Material mehr als zufriedenstellend. Bonusmaterial ist sowohl für junge wie auch ältere Zuschauer vorhanden und davon gibt es auf den beiden DVDs eine ganze Menge. Egal für welche der drei verfügbaren Versionen ("Platinum Edition", "Collectors Set", Box-Set "Das Dschungelbuch / Das Dschungelbuch 2"), man sich am Ende entscheidet, der zeitlose Film wird den Zuschauer, egal ob jung oder alt, begeistern. Erst recht, wenn Balu und Louie anfangen ihre altbekannten Ohrwürmer zu singen, erinnert man sich wieder an das erste Mal, als man den Film gesehen hat. Daher der Tipp: Kaufen so lange der Film noch erhältlich ist, denn wer Disneys Politik kennt, der wird wissen, dass der Film nur für einen begrenzten Zeitraum erhältlich ist, bevor er wieder gut behütet im Filmtresor verschwindet.
 
Jetzt bei Amazon bestellen: Das Dschungelbuch (Platinum Edition, 2 DVDs)

Autor: Peter Winkelhane
Datum: 29.10.2007
Startseite | Review Index
AkteDVD Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Amazon Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Schnäppchen des Tages
» Januar 2021
» Dezember 2020
» November 2020
News Übersicht
Schnäppchen News:
» KW 3/2021
» KW 2/2021
» KW 1/2021
DVD News:
» KW 3/2021
» KW 2/2021
» KW 1/2021
Review Empfehlung
Lord of War - Händler des Todes

» Review jetzt lesen
Termine
» KW 3/2021
» KW 2/2021
» KW 1/2021
Anzeige
Copyright © AkteDVD 2004-2021     
Home | Kontakt | Impressum