AkteDVD
Start
Impressum
Kontakt
RSS
aStore
Forum
  
Donnerstag, 23. September 2021
DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
Blu-ray
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
HD DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
DVD Review » James Bond 007 Ultimate Edition - Man lebt nur zweimal (2 DVDs)
 
Info:
 
Titel : James Bond 007 - Man lebt nur zweimal
Originaltitel : You Only Live Twice
Verkauf : ab dem 13.11.2006
Land/Jahr : Großbritannien, USA/1967
Label : MGM
Laufzeit : ca 112 min.
FSK : ab 16 Jahren
Bild : Widescreen (2.35:1 - anamorph)
Ton : Dolby Digital 5.1 (Deutsch), Dolby Digital 5.1 (Englisch), DTS Digital 5.1 (Deutsch)
Untertitel : Deutsch, Englisch, Türkisch
RC-Code : RC2
Darsteller : Akiko Wakabayashi, Donald Pleasence, Karin Dor, Mie Hama, Sean Connery, Teru Shimada
Regie : Lewis Gilbert
 
Wertung:
 
 » Film : 3.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Bild : 2.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Ton : 2.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Bonus : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Gesamt : 3.0/5.0
   
   
   
   
   
 
Film (3.5):
 
Bevor im Jahr 1967 die Produktion des inzwischen fünften James Bond Abenteuers beginnen konnte, musste zunächst entschieden werden, welcher Roman Ian Flemings diesmal den Stoff für die Verfilmung liefern sollte. Die Wahl fiel dabei auf den Roman "Man lebt nur zweimal", welcher inhaltlich jedoch stärker als die bereits zuvor verwendeten Romane überarbeitet wurde. Die Handlung ist dabei in Japan angesiedelt, wo schließlich auch große Teile des Films gedreht wurden. Dies verlieh dem Film ein noch exotischeres Flair als seinen Vorgängern. Für die Hauptrolle konnte ein weiteres Mal Sean Connery gewonnen werden, der allerdings schon kurze Zeit später bekannt gab, dass er für den nächsten James Bond Film nicht mehr zur Verfügung stehen werde.

Als zunächst eine amerikanische und später eine russische Weltraumkapsel spurlos vom Radar verschwinden, wachsen die Spannungen zwischen den USA und der Sowjetunion. Jede Seite bezichtigt die andere, für diese Zwischenfälle verantwortlich zu sein. Eine weitere Eskalation droht. James Bond wird beauftragt, Licht in diese obskure Angelegenheit zu bringen. Um ihm vollkommene Handlungsfreiheit zu ermöglichen wird jedoch zunächst sein Ableben inszeniert, so dass er unerkannt Nachforschungen anstellen kann, während seine Feinde (allen voran die Geheimorganisation Phantom/Spectre) davon ausgehen, dass Bond tot ist.

Seine Mission führt 007 zunächst nach Japan, wo der Kontaktmann Henderson in seinem Beisein ermordet wird. James Bond gelingt es, die Spur zu einem Konzern namens Osato Enterprises zu verfolgen. Er erkennt schnell, dass diese Firma in die Kaperung der Raumkapseln verstrickt ist, dass in Wahrheit aber jemand anderes im Hintergrund die Fäden zieht. Nachdem weitere Verbündete Bonds ihr Leben lassen müssen, gelingt es, Bond als Chinese getarnt in ein japanisches Küstendorf, zu dem eine heiße Spur führt, einzuschleusen. Bei der Besteigung eines erloschenen Vulkans muss Bond feststellen, dass sich dort die Festung eines altbekannten Gegners befindet, dem Anführer von Phantom/Spectre, Ernst Stavro Blofeld.

Exotische und bildgewaltige Drehorte prägen das optische Erscheinungsbild des Agententhrillers "Man lebt nur zweimal". Realistisch betrachtet machen einige Aspekte der Handlung, wie besonders die Landung der Rakete im erloschenen Vulkan wenig Sinn. Sieht man jedoch über diese Handlungsschwachpunkte hinweg, erwartet den Zuschauer ein durchaus gelungener und kurzweiliger Actionfilm, der für ein hohes Maß an Spannung sorgt. Vergleicht man den Film dagegen in Sachen Spezialeffekten mit seinem Vorgänger "Feuerball", muss man zugestehen, dass manche Szenen, wie etwa der Ausbruch des Vulkans gegen Ende des Films für eine solch große Produktion relativ dilettantisch umgesetzt wurden.
 
Bild (2.5):
 
Fast könnte man sagen, dass die digitale Überarbeitung des Bildmaterials für diese erneute Veröffentlichung gescheitert ist. Die Kontrastwerte liegen ebenso wie die Detailschärfe nur im mittleren Bereich. In einigen dunklen Szenen sind kaum noch Details auszumachen. Leider lässt sich darüber hinausgehend an vielen Stellen auch der Einsatz von Rauschfiltern erkennen. Des Weiteren sind von Zeit zu Zeit Verschmutzungen vorhanden. Die Kompression dagegen hinterlässt einen relativ guten Eindruck. Nachzieheffekte sind äußerst selten wahrzunehmen. Die Farben wirken insgesamt kräftig, aber natürlich, besonders bei den Außenaufnahmen. Die Schärfe liegt dabei in einem guten Bereich. Insgesamt betrachtet bleibt beim Bildmaterial dennoch eine leichte Enttäuschung zurück.
 
Ton (2.5):
 
Die Dialoge sind sowohl bei der deutschen und englischen Dolby Digital 5.1-Spur als auch der ebenfalls auf der DVD enthaltenen deutschen dts-Spur klar verständlich, wenn auch etwas Center lastig, wirken aber an manchen Stellen etwas dumpf. Leider sind die deutschen Tonspuren manchmal von einem störenden Rauschen begleitet. Räumliche Effekte sind leider nur spärlich anzutreffen, verfügen dann jedoch über eine angenehme Ausgewogenheit. Empfohlen seien hier die Szenen des Helikopterkampfes gegen Mitte des Films. Hierbei kommt dann auch der Subwoofer zu einem seiner wenigen.
 
Bonus (4.5):
 
Was das Bonusmaterial des DVD-Sets betrifft bleiben fast keine Wünsche offen. So bekommt der Zuschauer neben einer interaktiven Führung mit zahlreichen, thematisch geordneten Ausschnitten aus dem Film eine Dokumentation über Ken Adams Produktionsfilme zu sehen. Erwähnenswert ist außerdem der Beitrag "Whickers Welt", eine Dokumentation des Journalisten Alan Whicker über die Dreharbeiten zu "Man lebt nur zweimal". "Willkommen in Japan, Mr. Bond" liefert eine pointierte Analyse der bisherigen 007-Abenteuer, kommentiert von Miss Moneypenny. Zahlreiche Kino-, Film- und Radiotrailer, eine umfangreiche Bildergalerie, ein Beitrag zu den James Bond Eröffnungstiteln, sowie ein weiteres, längeres Making-Of tragen ebenso wie der auf der Film-DVD vorhandene Audiokommentar mit Regisseur Lewis Gilbert und weiteren Mitwirkenden des Films dazu bei, dass man sich umfassend über die Hintergründe des Films und dessen Entstehung informieren kann.
 
Fazit (3.0):
 
Sieht man von den teilweise vorhandenen Schwächen was die Bild- und Tonqualität betrifft ab, so kann man diese Veröffentlichung jedem James Bond-Fan, ebenso aber auch jedem Liebhaber von Agententhrillern empfehlen. Der Film selbst gestaltet sich unterhaltsam und kurzweilig, wenngleich die politische Situation heute natürlich nicht mehr in diesem Maße nachvollziehbar und im Film auch etwas überspitzt dargestellt wird. Das Bonusmaterial besticht durch seine Qualität und weiß auch quantitativ zu überzeugen. Kurzum, man kann bei dieser "Ultimate Edition" des fünften James Bond Leinwandabenteuers ohne Bedenken zugreifen, obwohl man ehrlicherweise herausstellen muss, dass andere Filme der "Ultimate Edition" in Sachen Bild- und Tonqualität besser überarbeitet wurden.
 
Jetzt bei Amazon bestellen: James Bond 007 Ultimate Edition - Man lebt nur zweimal (2 DVDs)

Autor: Stefan Hofmann
Datum: 30.07.2007
Startseite | Review Index
AkteDVD Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Amazon Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Schnäppchen des Tages
» September 2021
» August 2021
» Juli 2021
News Übersicht
Schnäppchen News:
» KW 38/2021
» KW 37/2021
» KW 36/2021
DVD News:
» KW 38/2021
» KW 37/2021
» KW 36/2021
Review Empfehlung
L.A. Crash

» Review jetzt lesen
Termine
» KW 38/2021
» KW 37/2021
» KW 36/2021
Anzeige
Copyright © AkteDVD 2004-2021     
Home | Kontakt | Impressum