AkteDVD
Start
Impressum
Kontakt
RSS
aStore
Forum
  
Samstag, 12. Juni 2021
DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
Blu-ray
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
HD DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
DVD Review » Mission: Impossible 3 (Einzel-DVD)
 
Info:
 
Titel : Mission Impossible 3
Originaltitel : Mission: Impossible 3
Verkauf : ab dem 23.10.2006
Land/Jahr : USA/2006
Label : Paramount
Laufzeit : ca 121 min.
FSK : ab 12 Jahren
Bild : Widescreen (2.35:1 - anamorph)
Ton : Dolby Digital 5.1 (Deutsch), Dolby Digital 5.1 (Englisch), Dolby Digital 5.1 (Türkisch)
Untertitel : Deutsch, Englisch, Türkisch
RC-Code : RC2
Darsteller : Billy Crudup, Greg Grunberg, Jonathan Rhys-Meyers, Keri Russell, Laurence Fishburne, Michelle Monaghan, Philip Seymour Hoffman, Simon Pegg, Tom Cruise, Ving Rhames
Regie : J.J. Abrams
 
Wertung:
 
 » Film : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Bild : 4.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Ton : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Bonus : 2.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Gesamt : 4.0/5.0
   
   
   
   
   
 
Film (4.5):
 
Der vom aktiven Spionagedienst zurückgetretene und mittlerweile verlobte Ethan Hunt (Tom Cruise) wird unerwartet für einen Auftrag um Hilfe gebeten. Eine ehemalige Kollegin wurde auf einer extrem wichtigen Mission entführt und es bedarf den besten Agenten sie wieder zurückzuholen. Es gilt, die Welt vor einer übermächtigen Waffe, die den Decknamen "Hasenpfote" trägt, zu retten. Trotz anfänglichem Widerstand – Hunt hat Gefallen an dem Familienleben gefunden - willigt er schließlich ein und zieht mit dem aus dem Vorgänger bekannten Team gegen die Feinde los. Zum dritten Mal beginnt somit eine spannende Mission, bei welcher nicht alles so ist, wie es den Anschein hat.

"Mission Impossible 3" hat mich doch sehr positiv überrascht. Nachdem der zweite Teil nur ein recht stupider Actionfilm war, welcher nur noch durch wenige Elemente in Verbindung mit dem Original gebracht werden konnte, orientiert sich der neueste Teil wieder spürbar mehr an den Wurzeln der Serie. Zwar finden sich auch in Teil 3 wieder jede Menge fulminante Actionszenen, doch werden diese – im Gegensatz zu Teil 2 – konsequenter mit einer spannenden, verzwickten Story verbunden. Im Prinzip handelt es sich um eine gute Kombination aus dem ersten (Handlung) und zweiten Teil (Action).

Jedoch muss man auch kritisch anmerken, dass man so einige Elemente schon kennt. Das Genre scheint an seinen Grenzen angelangt zu sein. Es fehlen schlicht und einfach die A-ha-Effekte, da man den Großteil an Spionage- und Einbruchsmethoden schon aus den Vorgängern und anderen Genrevertretern kennt.
Zum Vergleich: das erste Mal in einer Achterbahn zu fahren ist deutlich packender, als beim zehnten, oder zwanzigsten Mal – ganz egal, wie gut die Achterbahn auch ist. Und so verhält es sich auch mit "Mission Impossible 3" (und auch anderen neueren Kinofilmen): der Film an sich ist wirklich sehr gut – und als möglichst objektiver Tester darf ich ausschließlich diese Tatsache berücksichtigen – dennoch werden eingefleischte Fans des Action- und Spionagegenre größere Neuerungen und kreative Momente vermissen.
 
Bild (4.0):
 
Die Bildqualität von "M:I 3" bleibt leider hinter den großen Erwartungen zurück, welche man (zu Recht) an einen neueren Blockbuster stellt. Im Großen und Ganzen lässt sie sich "nur" mit "gut" bezeichnen, was vornehmlich an dem etwas groben Bildeindruck und der stets suboptimalen Bildschärfe liegt.
Eine negative Besonderheit lässt sich ebenfalls beim sorgfältigen Betrachten des Bilds feststellen: während einiger Momente sind auf der Bildfläche horizontale Linien zu sehen. Da man diesen Umstand insbesondere von älteren Fernsehern gewohnt ist, habe ich dieses Phänomen anfangs ignoriert, dann aber doch genauer unter die Lupe genommen. Ergebnis dieser Untersuchung war, dass die angesprochenen Linien ohne Zweifel von der DVD kommen. Jedoch sei angemerkt, dass sich diese Momente in Grenzen halten und auch nur bei genauem Hinsehen auffallen.
Zur restlichen Bildqualität lässt sich nur wenig Negatives sagen. Die Farbdarstellung ist zwar (wie so oft in neueren Filmen) optisch verfälscht und wirkt dadurch in meinen Augen teilweise etwas zu braun und leuchtschwach (z.B. die anfängliche Szene in Berlin), bleibt aber von Kritik verschont, da optische Verfremdungen als Stilmittel gewertet werden und nichts über die eigentliche Bildqualität aussagen. Wie zu erwarten bleibt die Vorlage von analogen Bildfehlern verschont, womit sich in der Summe vier Punkte für die Bildwertung ergeben.
 
Ton (4.5):
 
Sehr gut gefallen kann die akustische Präsentation des Films. Die zahlreichen Actionszenen werden durchgängig und konsequent mit einem beeindruckenden Bass fundiert und durch dynamische, aus allen Lautsprechern stark klingenden Effekten perfektioniert. Stets begleitet durch den schönen Score, wenngleich eben jener und die Sprachwiedergabe während der Actionszenen meinem Geschmack noch einen Tick vordergründiger hätten sein dürfen. Wie so oft ist dies aber lediglich Kritik auf hohem Niveau, womit grundsätzlich jeder mit einem Heimkinosystem ein schönes Grinsen im Gesicht haben sollte, wenn er den Film ablaufen lässt. Mein persönliches Highlight: Die Angriffsszene auf der Brücke zählt sowohl inhaltlich als auch akustisch zu den besten Action-Momenten dieses Jahres.
 
Bonus (2.0):
 
Die Sonderausstattung von "M:I 3" gibt sich leider sehr spärlich. Neben einem englischsprachigen Audiokommentar – welcher auf Wunsch untertitelt wird – findet man nur noch drei weitere Boni auf der DVD. Das sicherlich unspektakulärste Extra von diesem Trio ist der "Generation Cruise" genannte Trailer, welcher das Ziel verfolgt die schauspielerischen Leistungen von Tom Cruise nochmals durch einen Zusammenschnitt einiger seiner berühmtesten Filmszenen zu würdigen. Diese "Ehrung" dauert ganze drei Minuten und es verbleibt das Gefühl, dieser Trailer ist nur zum Füllen der DVD gut gewesen – zumal sie auch dem Schauspieler sicher nicht gerecht wird.

Deutlich angenehmer gestalten sich dann aber das Making-Of, sowie die fünf entfernten Szenen. Wie es in der Natur der Sache liegt, sind insbesondere die entfernten Szenen interessant und sehenswert. Zwei Eigenschaften, die nicht zwangsläufig auch auf Making-Of's zutreffen müssen, es aber im Falle von "M:I 3" definitiv tun. Zwar findet man auch hier die gewohnten verbalen Lobpreisungen und einige Filmschnitte, im Großen und Ganzen hebt sich die Qualität des Making-Ofs aber positiv von den gewohnten "08-15-Zusammenschnitten" ab, was vornehmlich daran liegt, dass auch auf interessante Details eingegangen und der Inhalt mit einer Prise Humor serviert wird.

In der Summe bleibt somit eine gerade noch ausreichende Sonderausstattung, die wohl niemanden vom Hocker reißen wird, aber zumindest mit einem guten Making-Of und schönen entfernten Szenen aufwartet.
 
Fazit (4.0):
 
"MI:3" kann sehr gefallen und - wenn man auf umfangreiche Sonderausstattung verzichten kann - sogar begeistern. Mit dieser DVD erhält man einen sehr unterhaltsamen, aber keineswegs stupiden Actionfilm, der mit einer guten Bildqualität und sehr guten Akustik präsentiert wird. Wie bereits angesprochen fällt lediglich das Bonusmaterial etwas aus dem Rahmen, welches quantitativ enttäuscht. Interessierte seien aber – wie so oft an dieser Stelle – auf die besser ausgestattete "Special Edition" hingewiesen.
 
Jetzt bei Amazon bestellen: Mission: Impossible 3 (Einzel-DVD)

Autor: Timo Priebe
Datum: 03.01.2007
Startseite | Review Index
AkteDVD Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Amazon Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Schnäppchen des Tages
» Juni 2021
» Mai 2021
» April 2021
News Übersicht
Schnäppchen News:
» KW 23/2021
» KW 22/2021
» KW 21/2021
DVD News:
» KW 23/2021
» KW 22/2021
» KW 21/2021
Review Empfehlung
James Bond 007 Ultimate Edition - Man lebt nur zweimal (2 DVDs)

» Review jetzt lesen
Termine
» KW 23/2021
» KW 22/2021
» KW 21/2021
Anzeige
Copyright © AkteDVD 2004-2021     
Home | Kontakt | Impressum