AkteDVD
Start
Impressum
Kontakt
RSS
aStore
Forum
  
Donnerstag, 23. September 2021
DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
Blu-ray
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
HD DVD
» Suche
» News
» Datenbank
» Reviews
» Termine
» Lexikon
» Nice Price
» Preisaktionen
» Preissenkungen
DVD Review » Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (2 DVDs)
 
Info:
 
Titel : Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Originaltitel : The Chronicles of Narnia: The Lion, The Witch & The Wardrobe
Verkauf : ab dem 13.04.2006
Land/Jahr : Australien, USA/2005
Label : Disney
Laufzeit : ca 137 min.
FSK : ab 12 Jahren
Bild : Widescreen (2.35:1 - anamorph)
Ton : Dolby Digital 5.1 (Deutsch), Dolby Digital 5.1 (Englisch), Dolby Digital 5.1 (Spanisch), Dolby Digital 5.1 (Italienisch)
Untertitel : Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch
RC-Code : RC2
Darsteller : Anna Popplewell, Elizabeth Hawthorne, James Cosmo, James McAvoy, Judy McIntosh, Kiran Shah, Patrick Kake, Shane Rangi, Tilda Swinton, William Moseley
Regie : Andrew Adamson
 
Wertung:
 
 » Film : 4.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Bild : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 » Ton : 5.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Bonus : 5.0/5.0
   
   
   
   
   
 » Gesamt : 4.5/5.0
   
   
   
   
   
 
Film (4.0):
 
London 1940: Der Luftangriff der deutschen Truppen auf die britische Hauptstadt ist in vollem Gang. Um ihren Kindern Peter, Edmund, Lucy und Susan die Schrecken des Krieges zu ersparen, schickt ihre Mutter die vier aufs Land zu Professor Kirke. Auf dem großen Landsitz verspüren die Kinder recht schnell Langeweile und beschäftigen sich mit Spielen. Bei einer Entdeckungsreise durch das große Haus findet die kleine Lucy einen riesigen Wandschrank, den sie in ihrer Neugier betritt. Aber anstatt auf eine Wand zu stoßen, landet die Kleine in einem winterlichen Reich, Narnia. Dort begegnet sie Herrn Tumnus, einem Faun, mit dem sie schnell Freundschaft schließt. Zurück von ihrer abenteuerlichen Reise erzählt sie ihren Geschwistern von ihrem Abenteuer. Traurig muss sie erkennen, dass ihr keiner glaubt. Als Lucy eines Nachts wieder durch den Schrank verschwindet, folgt Edmund seiner kleinen Schwester und trifft in Narnia auf die Eishexe Yadis. Edmund findet bei der Hexe Trost und in dem Glauben von der Hexe unendlich viele Süßigkeiten zu bekommen und den Thron von Narnia zu besteigen, verspricht er ihr seine Geschwister zu ihr zu führen. Obwohl er ebenso in Narnia war wie Lucy, steht er ihr nicht bei, als sie von ihrem neuerlichen Besuch berichtet. Erst als die Kinder beim Spielen etwas angestellt haben und ihnen kein Ausweg vor der wütenden Haushälterin bleibt, fliehen sie in den Schrank und stehen alle kurze Zeit später in Narnia. Lucy ist froh, dass ihre Geschwister ihr endlich glauben, und möchte ihnen Herrn Tumnus vorstellen, der wurde aber inzwischen von der Eishexe gefangen. Dasselbe Schicksal soll den vier Kindern ebenfalls blühen, aber ein Biber warnt sie und erzählt den vier Kindern von der Prophezeiung, in der sie eine wichtige Rolle spielen...

So beginnt also nun das größte Abenteuer der vier Kinder, die nun einige wundersame Begegnungen mit sprechenden Tieren, dem Weihnachtsmann und Athlan dem großen Herrscher erleben. Aber wie es sich für eine Fantasygeschichte gehört, gibt es einen ebenso mächtigen bösen Part in Gestalt der Eishexe Yadis, die mit ihren schreckenverbreitenden Untertanen die anderen Bewohner von Narnia unterdrückt.

C.S. Lewis schuf mit den Chroniken von Narnia eine wundervolle Fantasywelt, die im Gegensatz zu dem großen Fantasyepos seines Freundes J.R.R. Tolkien für das kleine Publikum vorgesehen war. Trotzdem oder gerade weil es hauptsächlich für Kinder geschrieben wurde, offenbart die Romanadaption einige Schwächen. So kann es der Film nicht schaffen einige wichtige Details plausibel darzustellen. Da wären zum Beispiel die Charaktere selber, die zwar mit etwas Leben gefüllt wurden, aber nicht immer so ganz zu überzeugen wissen. Die komischste Szene im Film ist aber die, als der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten und seinem Säckerl im Huckepack auftaucht und den Kindern ihre Waffen überreicht und sie für die bevorstehenden Kämpfe animiert. Etwas schwer zu verstehen, steht doch der Weihnachtsmann bei uns für eine Zeit des Friedens und der Güte. Obwohl der Film mit einem schönen Soundtrack und opulenten Sequenzen ausgestattet wurde, reicht dies nicht, um über die Schwächen hinwegzusehen.
Richtet man seinen Blick aber nicht so tief auf die Schwächen, weiß der Film schon zu gefallen. Besonders jüngere Zuschauer werden ihre Freude an dem Film haben, denn die Helden dieser Geschichte sind nun mal in ihrem Alter und vermögen ihre Phantasie zu beflügeln. Und wenn man ehrlich ist, wer hat als kleines Kind nicht davon geträumt, in eine Fantasywelt einzutauchen, in der die Tiere sprechen können und man Abenteuer erleben kann, ohne dass die Erwachsenen ihre Hand erheben und nicht erlauben etwas zu machen, was man gerne möchte. Zumal man in seiner eigenen Welt als glorreicher Held selbst die Erwachsenen ins Staunen versetzen kann.
 
Bild (4.5):
 
Das Bild verfügt über eine sehr gute Qualität und verpasst nur knapp die volle Punktzahl. Dank des jungen Produktionszeitalters präsentiert es sich in einem fehlerfreien Zustand. Weder Staubpartikel noch kompressionsbedingte Fehler sind zu erkennen.
Der Bildtransfer sichert auch in rasanten Szenen ein flüssiges und klares Bild und steigert seine Bitrate, um dies zu gewährleisten. Die Farben sind gut gesättigt sowie sehr homogen und passen sich den jeweiligen Örtlichkeiten an. So sind am Anfang beim Bombenangriff und im Schloss der Eishexe wenige Farben im Spiel. Während tagsüber auf dem Land und in Narnia viele Farben vorhanden sind. In die gute Qualität reihen sich auch die Schärfe und der Kontrast ein, die in fast keiner Szene Anlass zur Kritik geben.
 
Ton (5.0):
 
Die deutsche Tonspur kann auf ganzer Linie überzeugen. Sie verfügt über sauber abgemischte Dialoge, die aus dem Center erschallen. Die Rears werden für einen guten räumliche Klang mit einbezogen, wie die Lautsprecherdurchsagen am Bahnhof, um eine besondere Szene hervorzuheben. Ebenso verhält es sich bei den Effekten, es gibt direktionale Effekte, die mit der Bewegung der Objekte mitgehen. Aber auch die anderen Effekte klingen, wenn es nötig ist, klar aus allen verfügbaren Boxen.
Der Einsatz des Subwoofers ist ebenfalls gut gelungen und so tönt es sanft oder auch stark aus ihm, je nachdem wie viel gerade benötigt wird. Der opulente Soundtrack kommt natürlich auch nicht zu kurz und erschallt rein und klar aus den allen Boxen. Lediglich die Abmischung der Rears hätte in einigen Szenen etwas lauter und deutlicher ausfallen können, aber ansonsten präsentiert sich der Ton tadellos.
 
Bonus (5.0):
 
Auf der ersten DVD finden sich zahlreiche Features, die beim Ansehen des Filmes hinzugeschaltet werden können. So kann der Zuschauer zwischen wissenswerten Informationen, die auf Pop-Ups im Bild auftauchen, oder dem Audiokommentar mit den Beteiligten, die anstatt der Sprachfassung zu hören sind, auswählen. Des Weiteren sind noch die obligatorischen Pannen beim Drehen auf dieser DVD zu finden.
Auf der zweiten DVD sind zwei große Kapitel zu finden. Das eine beschäftigt sich mit der Entstehung des Films und seines Erfinders. Es beinhaltet Interviews mit den jungen Darstellern und Szenen der Reise ihrer Charaktere sowie die Entstehung aus Sicht des Regisseurs. In der ebenfalls vorhandenen Rubrik "Entstehung eines Epos", sind Beiträge über C.S. Lewis, den Autor der Chroniken von Narnia, sowie Interviews von Verantwortlichen zu finden, die unter anderem für die Kostüme und den Soundtrack zuständig waren, der Gestaltung der Kreaturen Narnias, mit Interviews der Beteiligten von WETA und Tilda Swinton, sowie der Realisierung des schmelzenden Flusses.
Der andere große Part beschäftigt sich mit der Romanvorlage. So gibt es wieder eine Rubrik über die Kreaturen von Narnia, nur diesmal wie sie im Buch dargestellt werden. Bei der Erkundungstour durch Narnia landet man auf einer Landkarte, die ähnlich wie die Karte von Mittelerde bei "Der Herr der Ringe" aussieht, und man kann verschiedene Orte anwählen und sehen wie sie im Buch beschrieben werden. Zu guter Letzt gibt es noch die Rubrik "Zeitreise". Hier kann man anhand einer Zeitleiste die ganzen Geschehnisse in Narnia und auf dem Landsitz erfahren und wie viel Zeit in beiden Welten dabei vergeht.
 
Fazit (4.5):
 
Mit der "Special Collector's Edition", die in einem Schuber und einer Doppel-DVD erhältlich ist, kommt der Käufer gegenüber der normalen Version in den Genuss der ungeschnittenen Fassung. Dies macht sich auch an der Altersfreigabe bemerkbar, denn der Film hat eine FSK12 Einstufung (Einzel-DVD: FSK6).
Die Doppel-DVD befindet sich jedoch nicht in einem Digi-Pack, sondern einer Amarayhülle. Etwas schade zumal der edle Schuber Hoffnung darauf gemacht hat. Denn öffnet man den Schuber wie ein Buch, kann man den Zugang nach Narnia, den Schrank, erblicken. Sofern man sich immer bewusst ist, dass die Romanvorlage zum Film ein Kinderbuch ist und man kein Fantasyepos wie "Der Herr der Ringe" erwartet, weiß der Film auf jeden Fall zu gefallen, trotz einiger inhaltlicher Schwächen.
In punkto Bild und Ton bietet die Special Edition eine hervorragende Qualität mit nur minimalen Kritikpunkten, und auch im Bezug auf die Ausstattung des Bonusmaterials gibt sich die "Special Collector's Edition" keine Blöße. So gibt es reichlich Bonusmaterial um sich weiter in die Welt von Narnia zu vertiefen, ein Booklet und auch ein paar hübsche Karten zum in die Hand nehmen.
 
Jetzt bei Amazon bestellen: Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (2 DVDs)

Autor: Peter Winkelhane
Datum: 19.04.2006
Startseite | Review Index
AkteDVD Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Amazon Suche
Suchen in:
Suchbegriffe:
Schnäppchen des Tages
» September 2021
» August 2021
» Juli 2021
News Übersicht
Schnäppchen News:
» KW 38/2021
» KW 37/2021
» KW 36/2021
DVD News:
» KW 38/2021
» KW 37/2021
» KW 36/2021
Review Empfehlung
Kampfstern Galactica

» Review jetzt lesen
Termine
» KW 38/2021
» KW 37/2021
» KW 36/2021
Anzeige
Copyright © AkteDVD 2004-2021     
Home | Kontakt | Impressum